article_756_w_fashion_stories_01_580x396.png

Fashion Stories

Text: Michael-Franz Woels Fotos:

Ein prächtiger Bildband erzählt in Originalgröße und Hochglanz elf spekatuläre Fotostories.

Das von Stefano Tonchi herausgegebene Coffee Table Book zeigt auf gut 250 Seiten Beiträge von großen Starfotografen der Welt. Steven Meisel, Steven Klein, Mert Alas & Marcus Piggott, Craig McDean, Paolo Roversi, Alex Prager und Tim Walker findet man hinter, und Ikonen der Film- und Modewelt wie Tilda Swinton, Kate Moss und Amber Valletta vor der Kamera. Der Inhalt des Buchs erschließt sich durch den Titel „Fashion Stories“. In den darin enthaltenen Fotostrecken aus dem amerikanischen Modemagazin W (ausgesprochen „Doubleyou“) zeigen sich fast alle Kategorien der erfolgreichen Narrative der Modewelt. Diese sind das erotische Spiel und die Lust, Jugendlichkeit, die Wiederauferstehung, die Neuankunft, die sehnsüchtige Liebe, Masken, die wir tragen, die Ikonen des Guten und des Bösen, Hoffnung und Märchen – dazu immer ein Schuss Luxus. Die Bilder haben sozusagen alle etwas von „Sich-die-Haare-mit-Champagner-Waschen“. Weil einige der wichtigsten Motive der Modewelt zusammengefasst werden, wirkt das Buch in sich abgeschlossen und stimmig. Es simuliert eine Reise durch verschiedene Geschichten, die nicht bloß eine Realität abbilden, sondern neue Welten erschließen wollen. Diese Welten sind inszeniert, das ist klar. Sie unterliegen einem akribischen Designprozess, der alle Mitwirkenden einschließt. Vor den jeweiligen Einzelbeiträgen finden sich kurze, teilweise recht aufschlussreiche Stellungnahmen der Fotografen oder der Models, die, obwohl die Fotos im Vordergrund stehen, interessante Einblicke in die Konzeption und das Making-of der Geschichten (Moodboards vor jeder Fotostrecke) geben. Dazu gibt es auch noch per Code freischaltbare Beiträge der Fotografen in Bewegtbild-Form auf einer extra eingerichteten Website.


Tags: