article_1144_01_issey_miyake_580x396.png

Body Sculptures

Der eine gehört zu den einflussreichsten Grafikdesignern Japans und stellte bereits in renommierten Galerien aus. Der andere ist ein weltbekannter Modeschöpfer, dessen Entwürfe man in Sammlungen der wichtigsten Museen der Welt findet. Ikko Tanaka und Issey Miyake vereinen nun Kunst und Mode in einer Kollektion.

Die neue Edition der IKKO TANAKA ISSEY MIYAKE-Kollektion ist bereits die zweite Zusammenarbeit des japanischen Modelabels mit dem Avantgardekünstler. Mit seinen großflächigen Arbeiten gehört Ikko Tanaka zu den einflussreichsten Grafikdesignern unserer Zeit. Mit der Kooperation zollte ihm das Modehaus nun gebührenden Respekt und offenbarte seine Werke als große Inspirationsquelle für die eigenen Entwürfe. Parallelen findet man schnell: Issey Miyakes Mode, die manchmal sogar aus Bambus und Rattan besteht, zierten bereits Cover von Kunstmagazinen, einige sind sogar im Besitz des Metropolitan Museum of Art in New York. Die Grafiken von Ikko Tanaka sind Symbolbild für zeitgenössische japanische Kunst. Nun vereint das Modelabel seine Entwürfe mit dem Œuvre des Künstlers und macht damit den Träger zur lebenden Skulptur. Eine Kollektion als textliche Geschichte erzählt von den beiden Protagonisten: dem Designer und dem Künstler.

King of Pleats

Bevor er zu einem der einflussreichsten Designer unserer Zeit wurde, studierte Issey Miyake Grafikdesign in Tokio. Nach seinem Abschluss im Jahr 1964 arbeitete er als Designassistent zunächst beim damals aufstrebenden Modelabel Guy Laroche, später bei Givenchy. Anfang der 70er Jahre gründete Miyake dann sein eigenes Designstudio in Paris. Obwohl sein Talent von Anfang an herausstach, kam der große Durchbruch erst Mitte der 1980er Jahre ...

Vollständiger Artikel in der Printausgabe.



Tags:

  • Fotos: Francis Giacobetti
  • Issue: 40
  • Keywords: Fashion