article_1206_couch_faq42_580x396.jpg

Auf der Couch

Die sechsköpfige Gruppe PHOX hat ihren Ursprung in der US-Kleinstadt Baraboo im Bundesstaat Wisconsin. Als sie im Jahr 2013 beim legendären Lollapalooza-Festival auftrat und dort trotz eines unpopulären Slots zur Mittagszeit eine große Menschenmenge anzog, wuchs das Interesse an der Gruppe schnell. Im Juni 2014 erschien das erste Album, das selbstbewusst mit PHOX betitelt war. Ein schönes Stück Musik, dessen folkig angehauchte Songs sich mit ihrem Mid-Tempo bewusst unaufgeregt geben und gekonnt auf die Macht des Understatements setzen. Gelegentliche Geigen, Orgelklänge und Bläser wirken niemals aufdringlich, sondern setzen stimmige Akzente. Apropos Bläser: Wenn Sängerin Monica Martin, die auch für die Texte zuständig ist, in „Evil“ kurz und prägnant von den schmerzlichen Komplikationen schreibt, die ein Blowjob für den besten Freund mit sich bringt, beweist sie ganz großes Songwriter-Talent. Martins Texte waren in Kombination mit dem melodischen Gespür der Band sicherlich ein Grund, warum PHOX gute Kritiken erhielt und die Fanbase relativ schnell wuchs. Umso überraschender war schließlich die Ankündigung der Band im Oktober 2016, eine Pause auf unbestimmte Zeit einzulegen. Es ist also ungewiss, ob sich die Gruppe noch einmal zusammenfindet. Auf weitere Songs von Monica Martin, die Armin Rudelstorfer kurz vor Verkündigung der Pause auf der Couch fotografierte, darf man auf jeden Fall gespannt sein.

rudelstorfer.net

Tags: