article_1369_01_westernflag_gerrard_580x396.png
John Gerrard "WesternFlag"

Gefangen in der Gegenwart

Das Donaufestival 2018 ist das zweite unter der künstlerischen Leitung von Thomas Edlinger. Das umfangreiche Programm steht heuer unter dem Leitthema „endlose Gegenwart“.

Die Anerkennung für den ersten Durchlauf des Donaufestivals unter der Intendanz Thomas Edlingers war groß. Edlinger habe so gut wie nichts falsch und folglich fast alles richtig gemacht war der allgemeine Tenor. Von der Weiterentwicklung des Festivalkonzepts über architektonische Neuerungen (Neugestaltung der großen Bar und Einrichtung einer DJ-Lounge) bis zur Erschließung neuer Spielorte fand alles großen Anklang. Die oft zitierte Schnitzelsemmel hat ausgedient und ist lukullischen Häppchen mit Bio-Gütesiegel gewichen. Sogar die Versorgung mit Gerstensaft wurde von einer anderen Brauerei übernommen.

Das heurige Leitmotiv ist „endlose Gegenwart“, anhand dessen einer veränderten Wahrnehmung des Zeitkontinuums nachgespürt werden soll. „Du hast immer neue Nachrichten, es braucht den nächsten Kick durch den nächsten Klick. Das Getriebe der Gegenwart wird geschmiert von Streams des schon wieder Vergessenen; so bläht sich das Jetzt zu einem herrischen Kontinuum unter kapitalistischen Bedingungen auf“, schreibt Thomas Edlinger am Anfang seines programmatischen Textes, um mit „Das Donaufestival fragt nach künstlerischen Alternativen zu einer bleiernen, aufgeblähten Gegenwart (…). Und es sucht in der Ortlosigkeit der vernetzten Welt nach etwas Altmodischem: der Präsenz, nach Momenten der Nähe, nach offline-Ritualen, nach den eigensinnigen Zeiterfahrungen in der Musik und der Kunst. Ist das anders als jetzt? Vielleicht. Hoffentlich“, zu schließen. Es handelt sich also um hochkomplexe Materie, und man darf gespannt sein, inwieweit es dem üppigen Aufgebot an Künstlern und Künstlerinnen aus den Gebieten Sound, Performance, Film und Bildender Kunst gelingen wird, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Mit rund 70 Programmpunkten ist das Festival schon rein quantitativ eine Herausforderung, wenn nicht gar eine Überforderung. Einige wenige voraussichtliche Höhepunkte mit Schwerpunkt Sound sollen an dieser Stelle vorgestellt werden ...

Vollständiger Artikel in der Printausgabe.


FAQ verlost 2 x zwei Tagespässe für das Donaufestival in Krems für 27. April und 04. Mai 
Senden Sie bis 25. April eine E-Mail mit dem Betreff "Donaufestival" an 
gewinnspiel@faq-magazine.com

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!  

Donaufestival Krems
27. April bis 29. April & 4. bis 6 Mai

Tags: