article_1056_01_newton_us_and_them_pr__580x396.png
H.N.: Hotel Volney, New York, 1982 © June Newton and the Helmut Newton Estate

Chroniken einer Liebe

Er war einer der einflussreichsten Fotografen seiner Zeit. Ab den 1970er Jahren gab es kaum eine Vogue ohne seinen Namen darin. Seine Vorliebe, Models nicht im Studio, sondern in Alltagssituationen, Innenräumen und auf der Straße abzulichten, sollte stilprägend für die nächsten Generationen an Modefotografen sein. Sie wurde 1923 in Melbourne, Australien geboren und engagierte sich als junge Frau leidenschaftlich für das Theater. Auch sie war seit den Siebzigern als Fotografin tätig, unter dem Künstlernamen Alice Springs wurden ihre Werke regelmäßig ausgestellt und in internationalen Modemagazinen gedruckt. Helmut Newton (1920–2004) und seine Frau June heirateten 1948 und waren seitdem ein Paar, verbunden durch die Leidenschaft zur Fotografie. Die Neuauflage des 1999 erstmals erschienenen Buchs „Us and Them“ zeigt einen intimen Blick auf das fotografische Schaffen des Paares. Die Sammlung ist in fünf Abschnitte gegliedert, die abwechselnd aus der Privatwelt des Paares und den glamourösen Begegnungen in ihrem gesellschaftlichen und beruflichen Umfeld erzählen. Die „Us“-Kapitel des Bildbandes geben einen besonders intimen Einblick in das Zusammenleben zweier Künstler. Selbstporträts und Aufnahmen, die Alice/June von ihrem Mann und Helmut von seiner Frau gemacht haben, zeigen heitere Augenblicke, traurige Momente und Alltagssituationen, wie wir sie alle kennen. Die kleinen Momente, die eine Liebe ausmachen, festgehalten in ihrem unnachahmlichen Stil. So porträtiert Alice Helmut scherzend mit seinen Models, unter der Dusche oder in herrlich selbstironischer Pose in High Heels. Helmut hält Alice fest, wie sie nackt die Wäsche zum Trocknen aufhängt. Im „Them“-Kapitel richten Newton und Springs ihre Kameraobjektive nicht auf sich, sondern auf ihre prominenten Sujets, darunter Diven wie Catherine Deneuve oder Charlotte Rampling, Künstler wie David Hockney, Dennis Hopper oder Designer Karl Lagerfeld. Während Newton diese Motive auf typische Weise wie Statuen in Szene setzt, findet Springs einen ganz femininen, geradlinigen Zugang.

Us and Them ist eine Ode an die Partnerschaft und die Kunst und zeigt eine ganz andere als die Glitzerwelt, für die Newton berühmt war. Eine Welt, in der die Ausgelassenheit der Jugend, aber auch Krankheit, Alter und Verfall ihren Platz haben. Der Bildband ist nicht nur das Portrait zweier Ausnahme-Fotografen sondern auch eine zärtliche Chronik einer Liebe im Laufe der Zeit.


Helmut Newton, Alice Springs: „Us and Them“
Helmut Newton, June Newton
Hardcover, 23 x 27 cm, 200 Seiten
TASCHEN, € 39,99 

Tags: