article_10_drive_001_580x396.png

Drive

Text: Dummy Dummy Fotos:

Die erste Hollywood-Inszenierung des Dänen Nicolas Winding Refn mit Ryan Gosling in der Hauptrolle darf schon jetzt als einer der Filme des Jahres gelten.

Ein namenloser Stuntman arbeitet nachts als Fluchtfahrer bei diversen Coups. Die Zuneigung zu seiner Nachbarin lässt nicht nur die Einsamkeit, die den abgebrühten Profi umgibt, abbröckeln, sondern verwickelt ihn auch in einen brutalen Kampf mit lokalen Mafiabossen. Der dänische Regisseur Nicolas Winding Refn findet mit Drive, einer klugen Hommage an die kühle Thriller-Ästhetik der siebziger und achtziger Jahre genau das richtige Timing zwischen atmosphärischen Fahrten durch Los Angeles, Gewaltausbrüchen und zärtlichen Szenen einer vorsichtigen Annäherung von zwei Außenseitern. Ryan Gosling strahlt mit seiner Leinwandpräsenz die perfekte Mischung aus Verletzlichkeit und Härte für diese Rolle aus, mit der er endgültig den Durchbruch zum Superstar schaffen sollte.

Drive

Actionthriller, USA 2011
Regie Nicolas Winding Refn
Drehbuch Hossein Amini nach einem Roman von James Sallis
Kamera Newton Thomas Sigel
Schnitt Mat Newman
Musik Cliff Martinez
Production Design Beth Mickle
Kostüm Erin Benach
Mit Ryan Gosling, Carey Mulligan, Bryan Cranston, Albert Brooks, Oscar Isaac, Christina Hendricks, Ron Perlman, Kaden Leos
Verleih Constantin Film, 101 Minuten 

Tags: