article_1108_note-di-colonia_groupage_580x396.png

Ein Stück Geschichte

Text: Lena Style Fotos: Press

Die Marke Acqua di Parma feiert dieses Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. Eine Geschichte über Vorreitertum, Wertschätzung und eine typisch italienische Lebensphilosophie.

Wir Schreiben das Jahr 1916. Baron Carlo Magnani, seines Zeichens kultivierter und feinsinniger Erbe einer der ältesten Adels-familien von Parma, ist unzufrieden. Erfolglos bleibt seine Suche nach einem Duft – dem Duft, der seinen hohen Ansprüchen genügt und es vermag, dem Lifestyle eines Mannes von seinem Rang gerecht zu werden. Nun könnte man sagen, dass Baron Carlo es mit seiner Suche ein wenig übertrieben hat. Doch dann wären wir heute um einen Duft, nein, um eine ganze Marke ärmer, die den italienischen Lebensstil und seine Werte bis ins Jetzt verkörpert wie keine andere. Damals beschloss der Adelige nämlich, „seinen“ Duft einfach selbst herzustellen. Es entstand ein ungewöhnlich moderner und frischer Duft: „Colonia“, das erste italienische Eau de Cologne. Seitdem steht die Marke Acqua di Parma für handwerkliche Spitzenleistungen und das typisch italienische Gefühl von Eleganz und Schönheit. Für sie ist „Made in Italy“ nicht nur Label, sondern eine Botschaft, die es zu verbreiten und für die Ewigkeit zu erhalten gilt. Denn bei betörenden Parfums kommt es nicht nur auf den Duft an, sondern auch auf alles, was dahinter steckt – und das ist eine Menge.

Jedes Produkt wird einer kleinen italienischen Werkstatt anvertraut, in der das handwerkliche Wissen von Generation zu Generation weitergegeben wurde und wird. Darunter das Mantra, das alle hochwertigen Handwerkprodukte inne haben: Gut Ding braucht Weile. Denn hier wird jedes Stück mit Zeit, Geduld und Engagement gefertigt. Der Duft von seltenen Essenzen, Wachsen, Hölzern und Leder liegt in der Luft, während kostbare Duftkerzen, Leder-Accessoires oder Rasur-Zubehör gefertigt werden. Nicht zu vergessen die Parfums, deren Etiketten von Hand angebracht und deren Schachteln manuell hergestellt werden. Seit den Anfängen ist auch die Farbe des Verpackungspapiers gleichgeblieben: das charakteristische Parma-Gelb, welches bis heute die Fassaden der eleganten Gebäude der Stadt ziert.

Im Laufe der Zeit

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ist viel Zeit vergangen, die man der Marke allerdings nicht ansieht. Mit seiner frischen Komposition war Colonia auch in den dreißiger Jahren noch der Duft schlecht hin. Internationaler Erfolg kam in den fünfziger Jahren mit den großen Meistern des italienischen Kinos. Hollywood nahm Fährte auf und war beeindruckt von den historischen Schneiderateliers, in denen vom Schneidermeister ein Hauch des Parfums Colonia versprüht wurde, bevor der Maßanzug ausgehändigt wurde. Ein Kult-Accessoire für Hollywoods Schauspieler-Elite war geboren. 1999 entstand übrigens der erste offizielle Damenduft der Marke, „Profumo“. Heute ist die Marke, deren Aushängeschild noch immer der Duft Colonia im Art-Decó-Flakon ist, sehr viel umfangreicher im Sortiment, wurde an den LVMH-Konzern angeschlossen und ist somit weltweit gut vertreten.

Im Hier und Jetzt

Zum 100-jährigen Jubiläum in diesem Jahr wurde dementsprechend umfangreich gefeiert. Geboten wurde ein Veranstaltungsprogramm in der Heimatstadt Parma, mit Musik-, Theater- und Tanzveranstaltungen und natürlich einem großzügigen Spritzer Kunst. Außerdem wurde das Buch „Essere Parma“ präsentiert, ein redaktionelles Werk von Acqua di Parma, bestehend aus einem Bildband mit Fotografien von Giovanni Gastel und einem eigens verfassten Roman der italienischen Schriftstellerin Antonella Boralevi. Man sollte nämlich noch wissen, dass Acqua di Parma mit seiner Unterstützung der Handwerkskunst eine wichtige Mäzenatenrolle für das unschätzbare Erbe der italienischen Kunst und Kultur übernimmt. Egal, was das Unternehmen anfasst: Immer wird es umweht von einer besonderen Essenz, so elegant, modern und kultiviert wie von Beginn an.

www.acquadiparma.com

 

Tags: