article_1238_bilderbuch-(c)-niko-oster_580x396.png
Bilderbuch © Nico Ostermann

Frequency

Der Festivalkalender wird immer dichter. Deshalb griffen die Veranstalter des Frequency Festivals in St. Pölten zu einem kleinen, aber feinen Kniff. Sie nützen den Feiertag am 15. August und lassen das Festival mitten in der Woche, von 15. bis 17. August, als klassisches Dreitagefestival stattfinden. Das erleichtert die Buchungen, und das eher jüngere Zielpublikum sollte flexibel genug sein, um diese kleine Veränderung zu verkraften. Damit konnte auch gleich auf die Suche nach der großen generationenübergreifenden Konsensband verzichtet werden, denn die Papas trauen sich mit ihrem Kombi nur am Wochenende auf den Großparkplatz.
Am Feiertag werden die wiedervereinten At the Drive–In für Neugier sorgen und Billy Talent wie gewohnt für gute Laune, ehe sich alle für das Hiphop-Mitternachtsspecial mit dem omnipräsenten Hansa Rostock-Fan Materia vor der Bühne vereinigen. Am zweiten Festivaltag folgen dann schon die ersten großen Kracher: Bilderbuch headlinen ihr erstes Festival dieser Größenordnung. Wer die Shows heuer gesehen hat, wird davon überzeugt sein, dass sie diese Prüfung mit Bravour bestehen und das Gelände zum Toben bringen werden. Der Schlusstag steht dann im Zeichen der musikalischen Vielfalt und der Weltumarmung. Wanda werden mit Bussis und Amore nicht sparen, Rise Against werden Ihren Punk 4.0 im Zeichen der Korrektheit in die Herzen brettern und Mumford & Sons sind mit Ihrem Folkrock ein Synonym für Romantik und Versöhnung. Spätestens bei „I’ll Wait“ wird alles gut. Darauf darf und soll man sich freuen.


Frequency Festival
15. – 17. August, St. Pölten
www.frequency.at

Tags: