article_1130_01_lila-john_580x396.png
© Lila&John

Get Amazed

Text: Lena Style Fotos: Press

Die Muse des österreichischen Modelabels Lila&John: „Ein Hybrid aus Lauryn Hill, Felicity Porter und Michael Jordan“. Das Ziel: uns großartig aussehen zu lassen.

Die Bomberjacken, Sweatpants und Tanktops von Lila&John sind mit ihren sportlichen Silhouetten von allen drei Geschlechtern tragbar, versprühen eine gewisse Unaufgeregtheit und diese einmalige Vitalität der Jugend, die sich durch die Grauzone zwischen Teeniezeit und Erwachsensein durchzukämpfen versucht. Der Stil ihres Labels in den Worten der Designerin Lila: bequem, urban, easy to wear und humorvoll. Doch was ist die Message, die sie mit dem auffallend langen Titel ihrer Debütkollektion vermitteln möchte? „Die Kollektion ‚The last thing I ever wanted to do was to make you feel anything less than amazing‘ ist eine Momentaufnahme eines Gefühls, ein Daseinszustand, ein Augenblick der Veränderung, der Neudefinition. Das Design erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sich nicht mehr wie ein Teenager fühlt, aber auch noch nicht ganz im Erwachsenenleben angekommen ist. Sie erlebt ein zweites ‚coming of age‘. Die Kollektion erkundet diesen Zeitpunkt und erschafft dabei eine zeitgenössische Garderobe voll von Referenzen und Widmungen an die Jugend. Es ist die Koexistenz von Einflüssen wie Musik, Film und Mädchen-Magazinen sowie der sportiven Anmutung einer unabhängigen Frau, welche die Charakteristik dieser Kollektion ausmacht. Da fand ich Zitate aus der Neunziger-Jahre-Fernsehserie Felicity sehr passend.“ Auch das gelungene Lookbook erinnert ein bisschen an die Hip-Hop und Rap-Szene der Neunziger. Gibt es da vielleicht eine Muse, die sie besonders inspiriert? „Ich möchte mich eigentlich nicht auf eine Person festlegen, aber ich habe mir eine Art Muse erschaffen, die sich aus mehreren Personen der Musik- und Filmindustrie und der Sportwelt zusammensetzt. Eine Art Hybrid aus Persönlichkeiten wie Lauryn Hill, Felicity Porter und Michael Jordan.“ Große Fußstapfen, im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur Verweise auf die Popkultur der letzten Jahrzehnte spielen in der Karriere der Wienerin mit, sondern auch eine Portion Dramatik: Ihre ersten Erfahrungen mit Stoff und Kleidung machte Lila John nämlich als Assistentin bei Film und Theater. Etwas davon hat sie sich definitiv bewahrt, denn als unabhängige Modedesignerin macht sie heute einfach ihre Kleidung zur Leinwand für Ideen. Und so gehören nicht (nur) die Schnitte zum wichtigsten Teil der Kollektion, sondern bereits die Stoffe, die sie ebenfalls selbst entwirft und mit Motiven voller Leben bedruckt. „Ich mache heute auch immer wieder Outfits und Styling für den Performance-Bereich. Aber ich denke, dass Mode und Zeitgeist bei jedem meiner Projekt eine große Rolle spielen.“


Ab Frühjahr 2017 wird die Kollektion exklusiv im Wiener 
Concept Store S/GHT in der Kirchengasse 24 erhältlich sein.
www.lilajohn.com

 

Tags: