article_1196_teaserbild_faq_580x396.png

Huawei P10 mit Leica Dual-Kamera 2.0

Text: FAQ Redaktion Fotos: Huawei

Auf dem World Mobile Congress in Barcelona stellte der Smartphoneproduzent Huawei Ende Februar die mit Spannung erwarteten Flaggschiffe der P-Serie vor. Die neuen Modelle stießen dabei auf ein begeistertes Echo und hatten hervorragende Testberichte zur Folge. First things first: Das Huawei P10 und das Huawei P10 Plus sind hochqualitativ verarbeitet und kommen optisch ausgesprochen stylisch daher. Markante Farben wie Graphite Black, Mystic Silver oder Prestige Gold machen das Huawei P10, das mit einer Dicke von 6,98 mm gut in der Hand liegt, zum Hingucker. Ab Mitte April wird das Huawei P10 auch in der Farbe „Dazzling Blue“ und ab Sommer 2017 in der Farbe „Greenery“ verfügbar sein. Doch hinter dem Look verbergen sich jede Menge spannende Features und Software-Innovationen: Der Kirin 960 Octa-Core-Prozessor sorgt für gute Leistung bei minimalem Energieverbrauch, als Arbeitsspeicher stehen 4GB zur Verfügung. Weiters hat das Huawei P10 einen 3.200 mAh-Akku, der Huaweis SuperCharge-Technologie unterstützt. In 20 Minuten kann der Akku so wieder auf 50 Prozent geladen werden. Für Gamer sei übrigens das Huawei P10 Plus empfohlen, das durch seine Vulkan-API eine hervorragende Rechenleistung erbringt.



Herausragende Fotoqualität mittels Leica-Technologie

Das Killerfeature des Smartphones, das in Barcelona das größte Aufsehen erregte, ist aber zweifellos die exzellente Kamera. Huawei hat das Produkt mit einer Leica Dual-Kamera 2.0 mit Portrait-Modus sowie erstmals auch mit einer Leica-Frontkamera ausgestattet. Ein 8MP-Sensor sorgt so für Selfies in Studio-Qualität. Auf der Rückseite hat man eine Leica Dual-Kamera 2.0 verbaut, bestehend aus einem 20 MP Monochrom und einem 12 MP RGB-Sensor. Während das Huawei P10 über eine 2,2-Blende verfügt, ist das Huawei P10 Plus mit einer 1,8-Blende ausgestattet. Auf der Vorderseite haben beide Smartphones eine 1,9-Blende. Besonders innovativ geben sich die Portrait-Features, die eine präzise 3D Gesichtserkennungstechnologie umfassen. Diese „face recognition“ wertet 190 detaillierte Identifizierungspunkte aus, ermöglicht eine schnellere und präzisere Erkennung und bildet die Grundlage für die dynamischen Beleuchtungs- und Portrait-Funktionen. Ein Bild-algorithmus ist auf verschiedene Teints und Gesichtsformen abgestimmt und erkennt die Position jedes Gesichtszuges.

05_P10_in_hand_picture.png

Zudem gibt es den sogenannten „Professional Mode“, der es dem erfahrenen Fotografen ermöglicht, ISO-Wert, Verschlusszeit, Lichtwert und Weißabgleich selbst zu adaptieren. Darüberhinaus können Fotos auch im RAW-Format gemacht werden. Ein Blitz ist integriert und ein Autosensing-Algorithmus erfasst Lichtveränderungen. Kameraeinstellungen werden somit an die Umgebung angepasst. Ein Tiefenschärfe-Algorithmus sorgt für lebendige Aufnahmen und stellt den Hintergrund elegant unscharf da. Außerdem verfügt die Kamera über einen hervorragenden Schwarz-Weiß-Modus in bewährter Qualität. Das neue Flaggschiff-Produkt macht es den Nutzern möglich, atemberaubende künstlerische Portraits mit natürlichem Bokeh-Effekt im Leica Bildstil zu machen.

P10_group_back_black_gold_silver_flat_camera_chassis.png

Fazit: Mit diesem Modell hat Huawei alles richtig gemacht und scheint endgültig bei den Big Playern am Smartphone-Markt angekommen zu sein.

HUAWEI_PERFECT_10.png

Das Huawei P10 (5,1 Zoll) ist ab sofort in den Farben „Graphite Black“, „Mystic Silver“ und „Prestige Gold“ zum unverbindlichen Richtpreis von 599,- Euro im ausgewählten Handel, sowie bei ausgewählten Mobilfunkanbietern erhältlich.

Das Huawei P10 Plus (5,5 Zoll) ist ab 10. April zum unverbindlichen Richtpreis von 799,- Euro in der Farbe „Graphite Black“ verfügbar.

Logo_Huawei_P10_Chip.png    Logo_Huawei_P10_connect.png

 

 

 

 


Tags: