article_739_01_lambchop_c_cityslang_580x396.png

Leise Größe

Kurt Wagner hat ein spannendes Jahr hinter sich. Seine Frau Mary Mancini kandidierte in der Vorwahl der Demokraten für den Senat des Bezirks 21 in Nashville, Tennessee. Schlussendlich verlor sie am 4.November die Wahl gegen den Anwalt Jeff Yarbo, der schon in Al Gores Wahlkampfteam gewesen war und das vierfache Wahlkampfbudget zur Verfügung hatte. Vermutlich als Ausgleich dafür bringt Wagner im neuen Jahr einen seiner größten Triumphe auf die Bühne: Nixon das Album, dass Lambchop endgültig aus der alternativen Countryecke in eine eigene Liga hievte, erlebt in seiner Gesamtheit eine Renaissance. Und damit ist auch sichergestellt, dass mit „Up With People“ einer der größten Songs aus dem weiten Schaffen von Wagner endlich wieder in seiner ganzen stillen und sanften Pracht zu hören sein wird.

Es war ein langer Weg des erfolglosen Malers aus Nashville bis zum heutigen Status als unverwechselbarer Songschreiber, Kapperlträger und Performer. Um seine Miete zu verdienen, verlegte der junge Wagner Böden und wegen des Lärms der Werkzeuge auf den Baustellen verabschiedete er sich von lauter Musik und scharte Freunde um sich, um so leise und langsam wie möglich zu spielen. Die Band änderte den Namen von Posterchild auf Lambchop, weil der Name Posterchild bereits vergeben war und ein Brief einer großen Plattenfirma samt Klagsdrohung ins Haus flatterte. Der große Vic Chesnutt hörte das immer größer werdende Kollektiv, dem nun auch zukünftige Größen wie Paul Burch, Paul Niehaus und Mark Nevers angehörten. Auf Vermittlung von Chesnutt folgten die ersten Touren der riesigen Band durch Europa. Als ich mit Wagner im Garten der Szene Wien saß, erzählte er, dass er nie gedacht hätte, dass irgendjemand in Europa die Musik seiner Band hören würde und wie begeistert er von der Möglichkeit sei, hier zu touren. Er sei ja nur ein kleiner Außenseiter aus Nashville, dem daheim so gut wie niemand zuhöre. Vor allem die Konzerte mit Chesnutt bringen die damals Anwesenden heute noch ins Schwärmen. Die kleine Vorband hieß übrigens Calexico. Und genau wie diese Band eroberte Wagner mit seinen geflüsterten Songs und breiten Arrangements vor allem in Europa ein Publikum, von dem er damals nicht einmal zu träumen wagte. Die Zeiten des Bodenlegens sind seit mehr als einem Jahrzehnt vorbei und auch die Anzahl der Mitglieder der Liveband ist aus wirtschaftlichen Gründen kleiner geworden. Gewachsen sind seine Songs, sein Einfluss und die Anzahl der Baseballkappen.


Lambchop live:
5. Februar, Heimathafen, Berlin 
6. Februar, WUK, Wien
7. Februar, Amerikahaus, München

Tags:

  • Fotos: City Slang
  • Issue: 30
  • Keywords: Music