article_1379_1_nitro-cold-brew_580x396.jpg

O’zapft is!

Text: Oliver Stangl Fotos: J.Hornig

Die Grazer Traditionsrösterei J. Hornig hat in den letzten Jahren immer wieder internationale Kaffeetrends aufgegriffen und mit einer eigenen Note versehen. So hat der 32-jährige Johannes Hornig, der das Unternehmen in vierter Generation leitet, beispielsweise 2016 den Cold-Brew-Kaffee aus der Flasche eingeführt: Ein erfrischendes, geschmacklich überzeugendes Getränk aus Arabica-Bohnen, das eine mehr als überzeugende Alternative zu Energy Drinks darstellt und ganz ohne Kalorien auskommt. Durch die schonende Herstellung sind zudem weniger Bitterstoffe und Säuren enthalten als in herkömmlichem Kaffee. 
3_Johannes_Hornig.jpg
Johannes Hornig

Mit der neuesten Kreation baut Hornig auf Cold Brew auf, versieht diesen jedoch mit einem technolgischen Spin – der Nitro Cold Brew kommt nämlich aus dem Zapfhahn. Hornig folgt hier einem Trend, der sich in den letzten Jahren von den USA aus schnell über den Globus verbreitete. In der Nitro-Variante wird der kalt gebrühte Kaffee mit Druckluft versehen, was einerseits für geschmackliche Spritzigkeit, andererseits für eine eindrucksvolle Schaumkrone sorgt. Beim ersten Test in der J. Hornig Kaffeebar in Wien stellt sich beim Anblick des braun-schwarzen Gebräus, das im Glas serviert wird, zunächst die Assoziation mit dem irischen Guiness-Bier ein – ein durchaus amüsanter Effekt. 
2_Nitro_Cold_Brew.jpg

Geschmacklich überzeugt der Nitro, der sieben Stunden in kaltem Wasser angesetzt wird, auf ganzer Linie: Die leicht fruchtige Süße der Arabica-Bohnen verträgt sich ausgezeichnet mit Druckluft. Und weil Nitro Cold Brew die Stärke von zwei Espressi aufweist, fühlt man sich bereits nach wenigen Schlucken wach und erfrischt – für Kaffeekonsumenten kein unerhebliches Argument.

Die technische Seite hat das Unternehmen überaus praktisch gelöst, Nitro Cold Brew kann mittels Bag-in-Lösung unkompliziert an das Zapfsystem angeschlossen werden. Zielgruppen sind vornehmlich Gastronomieunternehmen und Büros, aber der Kaffee könnte im Sommer durchaus auch auf Outdoor-Veranstaltungen zum Einsatz kommen. Wer Cold Brew schätzt und die Nitro-Variante testen möchte, kann dies bereits jetzt in der J. Hornig Kaffeebar in der Siebensterngasse tun.

www.jhornig.com

Tags: