article_375_relation_in_time_580x396.png
Marina Abramović, Relation in Time, 1977-2010, exhibitor: La Fabrica Galeria

Paris Photo 2012

Von 15. bis 18 November findet mit der Paris Photo wieder eine der prestigeträchtigsten Kunst-Messen der Welt statt. Angesiedelt in den ehrwürdigen Hallen des Grand Palais an den Champs-Èlysées vereint die seit 1996 abgehaltene Veranstaltung Rückblicke auf die historische Fotografie ab dem 19. Jahrhundert mit der Möglichkeit, aktuelle Positionen des internationalen künstlerischen Schaffens zu entdecken. Neben den 128 vertretenen Galerien und 23 Verlagen vereint eine stattliche Zahl an Events renommierte Künstlerinnen und Künstler mit Newcomern, führenden Institutionen, SammlerInnen, TheoretikerInnen und natürlich Begeisterten.

Am Ausstellungskalender finden sind Gruppen-Schauen wie „Recent Acquisitions“, eine jährlich gezeigte Reihe, zu der jeweils drei internationale Institutionen eingeladen sind, eine Auswahl ihrer Neuerwerbungen vorzustellen. 2012 nehmen daran das Los Angeles County Museum of Art (USA), Huis Marseille (Niederlande) sowie das Fotomuseum Winterthur (Schweiz) teil. Einen Einblick in die berühmtesten Privatsammlungen des Globus verspricht die Ausstellung „Private Collection“, die in diesem Jahr eine Auswahl aus der vier Millionen Objekte umfassenden Sammlung der vor 20 Jahren in London gegründeten Archives of Modern Conflict zeigt. Unter den Einzelausstellungen sei auf „Open Book“ hingewiesen, die sich dem deutschen Fotografenpaar Bernd und Hilla Becher widmet.

Tags:

  • Fotos: Paris Photo