article_630_01_annacalvi_c_roger_deck_580x396.png
Anna Calvi © Roger Deckker

Planschen zwischen Pop und Nischen

Musik- und Kulturinteressierte dürfen sich auch heuer wieder auf ein hochkarätiges und -sommerliches Programm im Alten Hallenbad bei Reichenfeld, dass mit „Kulturellem zwischen Nischen und Pop“ aufwartet, freuen. Die Band Bilderbuch, die zur Zeit als Hype-Bademeister schon einen FM4 Amadeus Award ertauchen durfte, wird das poolbar-Festival am 4. Juli fulminant eröffnen und sicher auch ihre veritablen Hits „Plansch“ und „Maschin“ zum Besten geben.

Ihnen folgen eine Woche später die Sofa Surfer mit einem Live-Set. Sie werden weiters die im Rahmen des Pilotprojekts poolbar/generator, einem poolbar-Workshop mit den Sofa Surfers, entstandenen Choreografien, Bühnenbilder und Visuals auf großer Bühne präsentieren.

Tags darauf wird BBC-Moderator und Acid-Jazz-Verkünder Gilles Peterson mit seinem neuen Projekt Sonzeira das poolbar-Publikum verzaubern. Der aus dem Rundfunk bekannte FM Worldwide Showman wird sein brandneues, im April erscheinendes Album Brazil und eine eigens dafür konzipierte Visualisierung vorstellen.

Ein weiteres Highlight Mitte Juli beim diesjährigen poolbar-Festival dürfte die Anreise der US-amerikanischen Alternative-Rock Combo The Dandy Warhols darstellen. Jeder kann sich dann selbst davon überzeugen, ob sie immer noch „Bohemian Like You“ sind.

Neu ist bei der als Green Event zerifizierten Veranstaltungsreihe (Österreichisches Umweltzeichen) heuer ein Geschehen auf einer großen Open Air-Bühne, eine zweitägige Frei- und Frischluft-Zusammenkunft am 18. und 19. Juli mit dem Glückseligkeitversprechenden Titel „poolbar auf der Wiese“. Headliner beziehungsweise Wiesenbeschaller am Tag eins ist der US-amerikanische Soulsänger Cody ChesnuTT. Wir erinnern uns an einen mit der HipHop-Formation The Roots gebastelten Ohrwurm, der selbst nach zehn Jahren nichts an Frische verloren hat: The Seed. Der Samen ist somit gesät und gesoult und Tag zwei der Wiesenveranstaltung darf mit klingenden Namen wie Shout Out Louds und Bonaparte frohlocken.

Woche drei kündigt das Covergirl der letzten FAQ-Ausgabe an: Anna Calvi faucht und stöhnt und frönt ihrer Version von durcherotisiertem Pop-Rock. Ihr elegisch-orchestrales Opus One Breath wird livetauglich umgeschmolzen. Es folgen ihr zwei Tage später The Hidden Cameras, die schon 2010 die poolbar heimsuchten. Dieses Jahr steht wohl ihr neues Queercore-Album im Indiepopmantel namens „Age“ im Mittelpunkt.

Im August wird dann zwischen moderem Wiener Soul, klassischem Wienerlied und groovigem Jazz osziliert. 5/8erl in Ehr’n, stolze Amadeus-Award-Gewinner, werden am Ersten des Monats das Publikum wahl- oder wechselweise zum Transzendieren und Transpirieren bringen. Tanzbeine und Schwimmflügerl auf jeden Fall miteinpacken.

Ein weiteres Highlight bahnt sich Anfang August an. Am 6. August wird freudig erregt der Auftritt der britischen Indie-Rock-Größe The Subways erwartet. Derzeit arbeitet das Trio an seinem vierten Album und wird voraussichtlich auch Neues mit Dauerbrennern wie „Rock’n’Roll Queen“ mischen.

Die Wartezeit bis Juli kann man sich mit der Wien-Zweigstelle poolbar mit Pratersauna verkürzen. Die dreitägige In- wie auch Outdoor-Veranstaltung von 8. bis 10. Mai sorgt mit tanztauglichen Acts für ein adäquates Eingrooven auf das Festival in Feldkirch. Some final Name-Dropping: Hercules & Love Affair, Gerard, Guy Weber und John Megill. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

poolbar mit Pratersauna: 8.-10. Mai
poolbar-Festival: 4.Juli–17.August
“poolbar auf der Wiese” Open Air:
18. Juli– 9.Juli

Tags: