article_1515_rome_1_580x396.png

The Rooms of Rome

Text: FAQ Redaktion Fotos: Press

Im Herzen des römischen Reiches ist kürzlich ein Meisterwerk in Sachen Hotel entstanden. Vom renommierten Architekten Jean Nouvel entworfen und von Kike Sarasola, dem König der Hotels, kuratiert, kann sich der Rom-Besucher ein einzigartiges Erlebnis erwarten: The Rooms of Rome palazzo rhinoceros, das sind 24 Appartments, in denen Architektur und Kultur über die traditionellen Grenzen hinaus gelebt werden. Die Fondazione Alda Fendi – Esperimenti und Jean Nouvel haben in diesem renommierten Palast ein ganzheitliches Kunsterlebnis geschaffen.
Die einzigartigen Appartements, in denen die Gäste von einem Tag bis zu einem Jahr übernachten können, sind für diejenigen gedacht, die Kultur so leben wollen, wie sie noch niemand zuvor gelebt hat – sei es im Bett, in der Küche oder an jedem anderen Ort im Palazzo Rhinozeros. Jedes Appartment hat sein eigenes unverwechselbares Design und trägt den Namen „thought“, „pensiero“ oder „pensée“ in 24 verschiedenen Sprachen – von Englisch bis Farsi.

Rome_2.png

Die Einschnitte an den Türen, mit 24 Haiku-Gedichten von Raffaele Curi, und die Fensterpaneele, die die Räume vor der Renovierung darstellen, machen die Gäste nicht nur zu Zuschauern, sondern zu einem Teil des Experiments. Tatsächlich wurden die Paneele so gestaltet, dass sie die Stratifikation der Geschichte respektieren und die bisherigen Ansichten vermitteln: riesige Trompe-l’œils, die das Licht von außen aufnehmen, absorbieren und bestrahlen, was bei Nachtbeleuchtung eine Wirkung von Licht und Schatten erzeugt. Das Gebäude wird so in eine Lichtinstallation im nächtlichen Rom verwandelt.
Jean Nouvel hat die Appartements als einen vollkommen innovativen Platz erdacht: Er hat sie nicht als Wohnbereiche im herkömmlichen Sinne entworfen, es sind „zu öffnende“ Bereiche, Stahlkästen, die Umgebungen und Räume wie Küchen, Badezimmer oder Schränke reproduzieren und die ausschließlich für das Gebäude des rhinoceros patentiert wurden sind und deren raffinierte Modernität in starkem Kontrast zu den Gemäuern steht. Von jedem der Fenster der Appartements, die auf vier Etagen verteilt sind, hat man einzigartige Aussichten auf die Monumente des Forum Boarium: den Janusbogen, die herrliche Kirche San Giorgio al Vela-bro, den Tempel des Hercules Victor, auch als Tempel der Vesta bekannt, und den Palatin.

Rome_3.png

Der Geist der Appartements setzt sich aus dem Vergehen der Zeit, Roms Geschichte, Modernität und einer nie endenden Konstruktion zusammen. Eine wirkliche „Stadt der Kunst“ und ein bei Tag und Nacht strahlender Leuchtturm im Herzen Roms, von dem aus man die Atmosphäre der verträumten Terrassen bewundern kann.
Selbst der Name des Palazzo rhinoceros ist ein Hinweis auf das Römische Reich und seine Welt, wo mächtige Nashörner (rhinoceros) die Menschenscharen zum Wohlwollen des Kaisers lenkten. Im fünften und sechsten Stock des palazzo rhinoceros und mit den Ausstellungsräumen der Fondazione Alda Fendi – Esperimenti verbunden, befindet sich Caviar Kaspia, die Pariser Marke, die dem ehemaligen Kaiserreich Rom in Verbindung mit dem unverwechselbaren italienischen Erbe die besten russischen Geschmacksrichtungen in einer einzigartigen Atmosphäre verleiht. Der Küchenchef Giovanni Giammarino hat ein vielseitiges kulinarisches Angebot für Römer und Stadtbesucher kreiert, das natürlich mit den besten Weinen serviert wird. Die Lage verfügt zudem über drei Panoramaterrassen. Die Innenräume des Caviar Kaspia Roma haben ebenfalls große Fenster mit Blick auf das Forum, und auf der gesamten Länge der Wand wurden rechteckige Spiegel angebracht, so dass die Gäste immer den Blick nach draußen genießen können.

www.theroomsofrome.com

Tags: