article_1035_1-wienfilm-1896-1976_580x396.png
Wienfilm 1896-1976 © sixpackfilm

Wienfilm + Nino aus Wien

Am 6. Juni trifft die österreichische Filmavantgarde im Wiener Metro Kino auf zeitgenössisches Musikschaffen: Im Rahmen der von sixpackfilm und Filmarchiv Austria veranstalteten Reihe Living Collection wird das essayistische Stadtkaleidoskop Wienfilm (1896–1976) von Ernst Schmidt jr. zu sehen sein. Das 1976 entstandene Werk des legendären, viel zu früh verstorbenen Avantgardisten (1938–1988) setzt sich mit Wien, seiner Geschichte und seiner Architektur auseinander. Das Spektrum reicht dabei von den ersten Wienbildern der Firma Lumière bis hin zu Bild- und Wortspenden von Kunstschaffenden wie Friedrich Achleitner, H. C. Artmann, Joe Berger, Ernst Jandl oder VALIE EXPORT.

Der Nino aus Wien, bekannt für seine ebenso poetischen wie humorvollen Songs, wird an diesem Abend Armin Bergs Lieder aus dem Soundtrack des Films zum Besten geben. Eine schöne Kombination, die einen anderen Blick auf die oft verkitschte Historie der Bundeshauptstadt wirft. Dem Projekt Living Collection, das bedeutende, aber nicht unbedingt leicht verfügbare Filme der Öffentlichkeit zugänglich machen will, ist ein möglichst großes Publikum zu wünschen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird die DVD von Wienfilm (1896-1976), erschienen in der Edition INDEX, präsentiert.

Living Collection | Wienfilm (1896-1976) + Der Nino aus Wien
Montag, 6. Juni 2016, 19 Uhr Metro Kinokulturhaus Johannesgasse 4, 1010 Wien

Tags: